Schriftgröße
Header

 

Artikelansicht

Hautnah am Sächsischen Landtag

Traditionell zum Tag der Deutschen Einheit am 03.10.2019: Die Landesverkehrswacht Sachsen und viele sächsische Verkehrswachten zeigen den Mitarbeitern des Landtages, wie die Fördergelder umgesetzt und den Besuchern, wie Unfälle vermieden werden. Davon konnte sich auch der wiedergewählte Landtagspräsident Matthias Rößler bei einem Rundgang an unseren Ständen überzeugen.

Zahlreiche Besucher nutzten an diesem sonnenreichen Tag das Angebot, den Landtag zu besichtigen und ergriffen gleichzeitig die Chance, ihre eigenen Fähigkeiten im alltäglichen Straßenverkehr zu testen. Mit den Simulatoren und Geräten der Verkehrswachten aus Bautzen, dem Chemnitzer Land, Hoyerswerda, Leipzig, der Niederschlesischen Oberlausitz, Plauen, der Sächsischen Schweiz, Torgau sowie der Landesverkehrswacht Sachsen erfuhren sie, wie schnell unaufmerksames Verhalten zu schweren Unfällen führen kann oder was es heißt, mit nur 10km/h einen Auffahrunfall zu erleben. Auch der Überschlagsimulator war wieder ein Highlight.

 

Zudem konnte man unter anderem im Auto oder auf dem Motorrad Alkoholfahrten simulieren, mit dem Fahrrad Gefahrensituationen meistern, Rektions- Seh-, und Bremsvermögen testen. Für die Kinder gab es einen Bewegungs- und einen Parcours mit Spielfahrzeugen, auf denen ständig Andrang herrschte und ein Glücksrad mit Verkehrszeichen. Ein doppelsitziger Gurtschlitten zeigte mutigen Besuchern eindrucksvoll, welche Kräfte bei einem Aufprall mit gefühlten 30 km/h gegen ein stehendes Objekt wirken. Mehr als 40 Mal rauschte dieser „gegen die Wand“.

 

Damit die Finanzierung unserer gemeinnützigen Vereinsarbeit auch zukünftig gesichert ist, sind weiterhin Fördermittel und Spenden nötig. Die Präsentation vor dem Landtag ist daher auch ein Dank der Verkehrswächter an die sächsischen Politiker dafür, dass Verkehrssicherheit auch im Freistaatnachwie vor ein vordringliches Thema ist.

 

Kati Walther
Geschäftsführerin